lebkuchen-cupcakesDer Nachtisch für’s Weihnachtsmenü bilden bei mir diese leckeren Lebkuchen-Cupcakes mit Spekulatius Frosting. Meine Vorspeise hast Du letzte Woche schon gesehen. Damit überspringe ich doch glatt die Hauptspeise. Doch die ganzen Leckeren zu Weihnachten sind doch einfach das Beste. Ich bin ganz ehrlich, auch ich liebe die vielen Süßigkeiten und verfalle Ihnen leicht. Doch dieses Jahr möchte ich so einiges anders machen. Ich möchte nicht so, wie im letzten Jahr nach der Weihnachtszeit an einem Schub an Akne und entzündeter Haut leiden oder diesem schrecklichen Völlegefühl. Auch wenn ich im letzten Jahr kaum ungesundes gegessen habe, reichte das aus, damit ich mich schrecklich fühlte. Sprechen wir erst gar nicht davon, dass so viele über die Weihnachtszeit etwas zulegen.

 

Ohne Gluten und mit weniger Zucker backen

– Lebkuchen Cupcakes –

Aus diesem Grund backe ich in diesem Jahr alle Leckereien selbst. Du durftest ja schon Bekanntschaft mit meinen glutenfreien Spekulatius Keksen machen. Auf alles andere verzichte ich konsequent. Einfach aus dem Grund, wie ich mich nach dem Verzehr fühle. Klar ist in meinen Backwaren immer noch Zucker enthalten, doch greife ich bewusst auf Kokosblütenzucker oder Honig zurück. Diese sind nicht optimal, aber besser als reiner Haushaltszucker. Diese enthalten nämlich noch ein paar gesunde Nährstoffe, die unser Körper anderweitig verwenden kann. Das kann Haushaltszucker nicht bieten. Außerdem verwende ich wesentlich weniger Zucker, als üblich. Das reicht oft vollkommen aus. Ich bin meist überrascht, wieviel Zucker selbst bei den „Health Bloggern“ noch zum Einsatz kommt. Meist kann man 30g weniger Zucker in den Teig geben, als vorgeschrieben und schmeckt trotzdem noch unglaublich gut.

lebkuchen-cupcakes-zu-weihnachten

 

Es müssen nicht immer so viele Stück Kuchen sein

Dann esse ich auch weniger von diesen Süßigkeiten. Früher kannte ich kein Aufhören. Ich musste von jedem Kuchen, Keks oder Schokoteilchen ein Stück probieren. Bei der Auswahl, die immer zu Weihnachten auf den Tischen landet, ist es kein Wunder, dass es mir danach schlecht ging. Heute esse ich viel bewusster und genieße mein Stück Kuchen. Manchmal auch noch ein Zweites. Aber ich achte darauf, dass kein Gluten enthalten ist. Damit kommt mein Magen nämlich wirklich nicht gut zurecht.

Meist kann man die normalen Rezepte einfach abwandeln. Für die Lebkuchen-Cupcakes habe ich mich von der lieben Melanie von „Meine grüne Wiese“ inspirieren lassen. Sie hat auf ihrem Blog leckere Lebkuchen-Spekulatius-Walnuss-Muffins vorgestellt, die ich irgendwie für mich neu kreieren musste. Ich habe die Zutaten leicht geändert und das Verhältnis etwas abgewandelt.

 

Das Rezept zu meinen glutenfreien
Lebkuchen-Cupcakes mit Spekulatius Frosting

lebkuchen-cupcakes

Zutaten für 12 Stück:

Für die Muffins:

  • 125g Buchweizenmehl
  • 35g gemahlene Mandeln
  • 2 EL rohes Kakaopulver
  • 1 TL Backpulver
  • eine Prise Salz
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 140g Kokosblütenzucker
  • 1 TL Vanillepulver
  • 80g Ghee/Butterschmalz/Butter
  • 2 Eier
  • 100ml Mandelmilch
  • 1 Handvoll grobgehackte Walnüsse

Für das Frosting:

  • 250ml Kokosnussöl (im festen Zustand!)
  • 125ml Honig oder Ahornsirup
  • 1 TL Spekulatiusgewürz (nach Belieben gern mehr)
  • eine Prise Zimt
  • eventuell 1 EL Kokosmilch

Zubereitung:

Heize Deinen Backofen auf 160° Umluft vor.

Mische die trockenen Zutaten (außer die Nüsse) in einer Schüssel zusammen.

Gebe das Ghee, Butterschmalz oder die Butter mit dem Kokosblütenzucker in eine zweite Schüssel und rühre dies mit einem Handrührgerät. Rühre die Eier im Abstand von zirka einer Minute unter die Masse.

Anschließend rührst Du die Mehlmischung sowie die Mandelmilch im Wechsel unter die Ei-Butter-Mischung.

Zum Schluss hebst Du noch die Walnüsse unter und füllst den Teig in 12 Muffinförmchen. Backe sie für 20 Minuten im Ofen und lasse sie anschließend vollständig auskühlen.

Gebe alle Zutaten für das Frosting in einen Standmixer. Die Kokosmilch macht es etwas cremiger, aber es würde auch ohne gehen. Der Honig hat einen sehr starken Eigengeschmack. Ich mag das. Du kannst aber auch Ahornsirup verwenden. Schlage alles im Mixer zu einer schönen cremigen Masse und verteile das Frosting anschließend mit einem Löffel auf die Muffins. Sobald Du die Cupcakes in den Kühlschrank stellst, wird das Frosting ziemlich schnell -dank Kokosöl- wieder fest. Vor dem Servieren also ruhig ein paar Minuten bei Raumtemperatur stehen lassen, damit das Frosting wieder etwas weicher wird.

Lasse Dir diese leckeren Cupcakes schmecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*