*Dieser Artikel enthält Affiliate Links.

Pille richtig absetzen

Einige meiner Coachees kommen zu mir, weil es ihr langfristiger Plan ist die Pille abzusetzen. Es ist eine ziemlich heikle Angelegenheit für viele, da sie diese oft als Medikament zum Übertünchen von Symptomen verschrieben bekommen haben. Aus diesem Grund haben viele Angst vor der Wiederkehr von PCOS, einer Gewichtszunahme, Akne und vermehrten Haarwuchs.

Die Gründe für’s Absetzen der Pille sind vielfältig. Vielleicht möchtest Du schwanger werden oder einfach keine synthetischen Stoffe mehr in Deinem Körper haben und Dich mit Deinem Zyklus synchronisieren -Deinen Körper besser kennenlernen. Manchmal sind die Nebenwirkungen der Pille auch einfach nicht tragbar. Die Gründe sind individuell und sehr persönlich. Auch wenn es für viele Frauen die richtige Entscheidung ist die Pille abzusetzen, gibt es doch einiges zu bedenken.

 

Vorteile der Pille

Vorteile Pille

Wenn Du Pille als Verhütungsmethode verwendest, schützt sie Dich natürlich davor ungewollt schwanger zu werden. Angeblich sollen die Hormone auch das Risiko für Endometrium-, Ovarial- und Colonkarzinom senken. Frauen, welche zu Zystenbildung an den Eierstöcken neigen (z.B. bei PCOS) erfahren ein geringes Risiko diese zu entwickeln, so lange sie die Pille einnehmen.

Auch muss man bedenken, dass bestimmte Symptome wie Akne nach dem Absetzen der Antibaby-Pille wieder „zuschlagen“ können.

Hast Du alle diese Faktoren abgewogen und gelangst trotzdem zum Entschluss sie endlich aus Deinem Leben zu verbannen, kannst Du einiges dafür tun, dass es milder verläuft.

weiblicher Zyklus und die Pille 

Bevor Du die Pille absetzt

 

Du kannst schon einiges für Deinen Körper tun, bevor Du überhaupt die Pille absetzt. Ich rate unbedingt dazu!

Bereite Dich mental auf die Umstellung vor

Sei ganz ehrlich mit Dir. Das Absetzen der Pille kann ein paar ganz unschöne und ungewollte Dinge hervorbringen. Nicht wenige Frauen kommen ohne ein paar Pickel davon. Meist kommt die Periode auch nicht sofort regelmäßig. Das zu wissen und schon im Vornherein zu akzeptieren, kann helfen, es zu überkommen, wenn es dann wirklich eintrifft. Es nimmt die Überraschung und Du kannst Dich mit den folgenden Punkten vorbereiten.

Kohlenhydrate machen schlank

Ernährungsumstellung

Ich finde es sehr wichtig sich bereits vor dem Absetzen der Pille Gedanken um eine Ernährungsumstellung zu machen. Viele Frauen wissen bereits, dass sie vermutlich etwas ändern müssen. Besonders, wenn sie unter hormonellen Störungen wie PCOS leiden. Doch anstatt mit dieser Veränderung anzufangen, wenn auf einmal die Pickel sprießen, sollte man sich schon (mindestens) drei Monate vor dem Absetzen die Mühe machen seine Ernährung so richtig aufzupolieren.

Das muss gar nicht so kompliziert sein und nicht zu 100% sofort klappen. Eine ordentliche Routine ist meist viel wichtiger. Fange damit an, dass Du jeden Morgen ein Glas warmes Wasser trinkst. Das bringt Deine Verdauung in Schwung und hilft beim Entgiften. Eine halbe Zitrone oder etwas Apfelessig im Wasser geben dem Verdauungssystem einen Extrakick und unterstützen die Leber. Am Abend versuche bereist um 22 Uhr ins Bett zu gehen. Diese Routine hilft Deinen Körper besser mit Stressfaktoren zurecht zu kommen.

 

Alternative Verhütungsmethoden

Falls Du nicht sofort schwanger werden möchtest, solltest Du Dir bereits vor dem Absetzen der Pille über andere Verhütungsmethoden einen Kopf machen. Es ist nämlich durchaus möglich, dass Du bereits wenige Wochen nach dem Absetzen fruchtbar bist und prompt schwanger wirst.

VerhuetungAm Sichersten ist immer noch das Kondom und auch die einzige Methode, die vor übertragbaren Geschlechtskrankheiten schützt!

Aber es gibt auch die Möglichkeit seinen Körper besser kennenzulernen und auf die Zeichen des Körper zu achten. Beispielsweise kann man anhand von Körpertemperatur und vaginalen Ausfluss fruchtbare Tage erkennen und Geschlechtsverkehr um diese Tage herum meiden. Diese Methode ist allerdings nicht sicher und sollte nur angewandt werden, wenn Du Deinen Körper gut kennst und eine eventuelle Schwangerschaft kein großes Problem darstellen würde.

Diese Methode ist schwer umzusetzen, wenn Deine Periode, beispielsweise durch PCOS, extrem unregelmäßig ist. Doch gerade dann empfehle ich die Symptome mit einer App (meine liebste App ist die FLO) festzuhalten. Hierbei meine ich nicht einfach nur die Tage einzutragen, an welchen Du Deine Menstruationsblutung hast. Deine Stimmung, körperliche Beschwerden und der Ausfluss aus Deiner Scheide verändern sich während Deines Zyklus. Dadurch kannst Du Deinen weiblichen Körper viel besser kennenlernen und das sollte jede Frau!

 

Die ersten drei Monate ohne Pille

 

Von 0 auf 100

Es kursieren ein paar Methoden zum richtigen Absetzen der Pille. Einige fühlen sich besser, wenn sie die Pille „Auschleichen“. Das bedeutet, dass man wie bei herkömmliche Medikamenten die Dosis über einen gewissen Zeitraum reduziert, bis man sie komplett weglässt. Ob diese Methode etwas bringt ist fraglich. Ich denke, dass es am besten ist, einen Monat komplett zu beenden und dann einfach aufzuhören. Von 0 auf 100! Beende eine Monatspackung, anstatt mitten im Zyklus zu unterbrechen, auch wenn Du am liebsten sofort aufhören möchtest. Das Beenden mitten im Zyklus könnte Deine Hormone mehr durcheinanderbringen, als am Ende des jeweiligen Zyklus.

 

Kein Kaffee, Zucker und Alkohol

Ich hoffe Du hast bereits schon vorher an Deiner Ernährung geschraubt, aber gerade in den ersten Monaten nach dem Absetzen der Pille ist es wichtig Deinen Körper so viel zu unterstützen, wie es geht. Kaffee, Zucker und Alkohol helfen Deinem Körper nicht! Im Gegenteil sie schwächen ihn und bringen Hormone durcheinander. Das kann Symptome wie Akne, Kopfschmerzen und Verdauungsprobleme verschlimmern.

Gegen eine Tasse Kaffee am Tag hat keiner etwas einzuwenden. Jedoch sollte übermäßiger Konsum eingestellt werden. Magst Du den Geschmack so sehr, dann versuche es doch mal mit einer Tasse Löwenzahnwurzeltee*. Dieser hilft Deiner Leber ganz nebenbei noch beim Entgiften und unterstützt die Verdauung.

Vitamine bei PCOS

Nahrungsergänzungsmittel?!

Löwenzahnwurzeltee sollten aber nicht nur Kaffeeliebhaber auf Entzug probieren. Alle anderen können ebenfalls von Löwenzahnwurzeltee profitieren. Er ist extrem bitter und hilft der Leber beim Entgiften von fremden Stoffen und Hormonen. Ebenfalls gut für die Leber und zum Entgiften ist Mariendistel Extrakt* und Vitamin C. Deine Leber braucht in dieser Phase alle Unterstützung, die sie bekommen kann.

Ein gutes Präparat mit allen B-Vitaminen* ist ebenfalls empfehlenswert, da die Pille dafür bekannt ist, einige B-Vitamin-Speicher zu mindern.

 

Beweg Dich

Hole mehr aus Deinem WorkoutEtwas Sport solltest Du bereits vor dem Absetzen in Deinen Alltag kultivieren. Doch gerade jetzt ist es von großem Vorteil. Das hat zwei Gründe: Für die Laune und zum Entgiften.

 

Wir Frauen sind ja eh schon für unseren Stimmungsschwankungen berüchtigt. Manchmal sind es einfach die Hormone. Gerade nach dem Absetzen der Pille kann unsere Stimmung oft am Boden sein. Eine Runde Sport (30 Minuten reichen schon) hebt die Stimmung und hilft bei depressiven Verstimmungen.

Aber besonders das Schwitzen beim Sport ist jetzt besonders wichtig. Durch das Schwitzen werden Giftstoffe und eben auch überschüssige Hormone aus dem Körper transportiert. Nicht ganz so viele, wie bei einer gesunden Verdauung, aber immerhin doch einiges. Somit hilft Sport beim Entgiften. Regelmäßige Saunagänge helfen ebenfalls.

 

Reduziere Stress

Unsere Hormone werden enorm von Stress beeinflusst. Zu viel Stress kann zu einem Überschuss an Cortisol (dem Stresshormon schlechthin), aber auch Androgenen (männliche Geschlechtshormone) führen. Diese Hormone bringen unseren Zyklus durcheinander und erhöhen das Risiko für Akne und vermehrten Haarwuchs.

Aber auch Progesteron kann bei Stress zu gering ausfallen (da der Körper eher Cortisol herstellen möchte), was ebenfalls den weiblichen Zyklus stört. Neben dem Ausbleiben der Periode kann es zu anderen Symptomen kommen, da das richtige Verhältnis zu Östrogen und Progesteron sehr wichtig für uns Frauen und unsere Fruchtbarkeit ist.

Yoga und Mediation kann sehr gut beim Stressabbau helfen. Andere profitieren von der Einnahme von Adaptogenen, welche den Körper bei Stress unterstützen. Mein liebstes Adaptogen (auch gut für PCOS) ist Rhodiola. Aber Achtung bei der Einnahme!

Yoga

 

Nach drei Monaten

Nach 12 Wochen sollten sich Deine Hormone langsam normalisiert haben. Bei einigen kann es aber noch etwas länger dauern. Die künstlichen Hormone der Pille sind kein Zuckerschlecken für den Körper und es kann durchaus bis zu 2 Jahre dauern, bis alles wirklich wieder rund und regelmäßig läuft. Sollte sich aber nach drei bis sechs Monaten noch keine Besserung eingestellt haben und Deine Periode keine Anzeichen macht mal an die Tür zu klopfen, rate ich zu einer Untersuchung beim Gynäkologen und einem ausführlichen Hormontest. 

Aber auch Heilpraktiker sowie Akupunktur können helfen verschlafene Hormone aufzuwecken und alles zum „Fließen“ zu bringen. Aufgrund der individuellen Symptome (Gewichtszunahme oder -abnahme, Akne, Verdauungsprobleme und unregelmäßige Periode sind nur ein paar), die nach dem Einsetzen der Pille auftreten, können trainierte Heilpraktiker die richtigen Heilpflanzen empfehlen, die Deine Hormone unterstützten.

weiblicher Zyklus

Du bist nicht allein

In meinem Coaching unterstütze ich Frauen dabei ihren Wunsch die Pille abzusetzen. Gemeinsam arbeiten wir an der Ernährung und anderen Lifestyle-Faktoten, die Deine Hormone beeinflussen. Wir brechen Dein Vorhaben in einfache und für Dich passende Einzelschritte runter, um Dein Angst zu mindern und Dich und Deinen Körper optimal auf den Schritt vorzubereiten. Buche noch heute ein kostenloses Erstgespräch, um Deinen persönlichen Aktionsplan zu erstellen.

2 comments on “Wie Du die Pille richtig absetzt”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*