KurbisfalafelVor einiger Zeit hatte ich ein Foto meiner Kürbis-Falafel auf Instagram gepostet und ich wurde vermehrt nach einem Rezept gefragt. Hier kommt es also endlich!

Derzeit versuche ich nämlich weniger Fleisch zu essen, was mir auch wunderbar gelingt und meinem Körper sehr gut tut.

Grund dafür ist meine Haut. Leider neige ich etwas zu Rosacea und es gibt einige Dinge, die diese triggern. Neben Stress und zu viel Histamin sind vor allem rote Fleischprodukte momentan ein großes Problem für meinen Körper.

Zwei frische Säfte am Tag und eine eher vegetarische Kost seit zirka zwei Wochen, beruhigen meine Haut und geben meinen Körper die Chance wieder ins Gleichgewicht zu kommen.

Pumpkin Falafel

Hülsenfrüchte verarbeiten

Doch fällt es mir immer noch sehr schwer Bohnen, Linsen und Co. mit Freude einfach so zu essen. Daher verarbeitete ich sie lieber. Kichererbsen werden als Hummus schön cremig und Linsen geben eine gute Grundlage für Falafel. Da immer noch Kürbisseason ist, muss dieser natürlich mitverarbeitet werden und gibt allem eine wunderbar saftige Farbe. Hast Du schon mein Kürbis-Hummus probiert? Dieses passt super zu den Kürbis-Falafeln.

Das Rezept für Kürbis-FalafelKurbis Falafel

Zutaten:
  • 140g Kürbis
  • 180g Linsen (ich habe rote Linsen verwendet. Bei grünen Linsen mehr Wasser verwenden)
  • 500ml Wasser
  • 50g Sonnenblumenkerne
  • 30g Kürbiskerne
  • 60g Haferflocken (etwas mehr, wenn der Falafelteig zu feucht erscheint)
  • Zwei Handvoll frische fein gehackte Kräuter (z.B. Petersilie oder Koriander)
  • kleine Zwiebel (grob gehackt)
  • 2 Knoblauchzehen (grob gehackt)
  • Saft einer halben Zitrone
  • 2 TL gemahlener Kümmel
  • 1-2 TL Paprikapulver
  • 1 TL Kurkuma
  • Salz und Pfeffer

  1. Entkerne den Kürbis und schneide ihn in Würfel. Gebe ihn in ein Topf mit Wasser und lasse den Kürbis für zirka 20 Minuten köcheln oder bis die Kürbiswürfel weich sind. In einem Sieb abgießen und abkühlen lassen.
  2. Gebe die Linsen mit dem Wasser in einen Topf und lasse diese aufkochen. Anschließend lässt Du sie für knapp 10 Minuten köcheln. Die Linsen sollten weich, aber nicht breiig sein. Gieße sie über einem Sieb ab.
  3. Heize Deinen Backofen auf 180 Grad vor.
  4. Gebe die Haferflocken und Samen in Deinen Mixer und pulsiere es zu einem groben Mehl (nicht zu fein!).
  5. Gebe alles restlichen Zutaten mit in den Mixer und nutze die Pulsier-Funktion um alles zu mischen. Püriere nicht zu viel, sonst wird es wie ein Brei. Es darf ruhig etwas grob sein.
  6. Nimm jeweils mit einem Esslöffel eine Portion ab und forme mit den Hände eine Kugel. Gebe die Falafelbälle auf ein Backblech (mit Backpapier belegt) und drücke sie mit der Hand leicht flach.
  7. Gebe die Falafel auf mittlerer Schiene für 20 Minuten in Backofen, bis sie außen etwas knusprig erscheinen.
  8. Lasse sie leicht abkühlen und genieße sie mit einem leckeren Salat und meinem Kürbis-Hummus.

2 comments on “Vegane Kürbis-Falafel”

  1. ich habe noch nie kürbis gegessen und kann mir irgendwie gar nciht vorstellen wie der schmecken soll 😀 aber vllt trau ich mich nach dem uraub im hotel schenna mal daran schließlich habe ich so einen für mcih sonderbaren ess-kürbis schonmal im laden gesehen 🙂
    LG Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*