Zaehle keine Kalorien
Lange Zeit hielt ich mich an das Konzept: Eine Kalorie ist eine Kalorie.

Das scheint wissenschaftlich bewiesen und wird von den meisten Experten so weitergegeben. So lange Du genauso viele Kalorien zu Dir nimmst, wie Dein Körper verbraucht, bleibt dein Gewicht konstant und Du gesund! Klingt simpel, oder?

Doch stimmt das so?

Ich kann mich an eine Zeit erinnern, wo ich in einem Frauenmagazin gelesen habe, dass eine Yogurette (Kennst Du die noch?) genauso viele Kalorien hätte, wie ein Apfel. Dumm, wie ich mit 16 war, dachte ich mir: „Super, dann kann ich den kleinen Schokoriegel ja problemlos essen. Ist ja schließlich wie ein Apfel“.

Genau kann ich den Artikel nicht mehr rekonstruieren, aber es ängstig mich, was er damals in meinem Kopf angerichtet hat. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass immer noch viele diesem Glauben an die Kalorienlüge verfallen.

 

Eine Kalorie ist eben nicht gleich eine Kalorie

Gegensätzlich zu dem, was Dich diese Magazine, Ärzte und manche Ernährungsberater glauben lassen wollen, behaupte ich, dass nicht alle Kalorien gleich sind! Ich behaupte, dass das simple Zählen oder Minimieren von Kalorien, Dich hungrig, irritiert, mangelernährt und vielleicht sogar noch nicht mal viel leichter zurücklässt.

Zaehle Keine Kalorien

Anstatt Deine Kalorienzufuhr drastisch zu reduzieren oder wie verrückt mehr auf dem Laufband zu verbrennen, zieh doch mal folgende Gedanken in Erwägung:

1. Nicht alle Kalorien sind gleich

Zu denken, dass alle Kalorien gleich sind, ist sehr veraltet und darf meiner Meinung nach ruhig im Keller verstauben. Die einfache Definition, dass Kalorien Dir angeben, wie viel Energie in einer bestimmten Menge Lebensmittel stecken, ist zugegebenermaßen nach wie vor korrekt.

ABER, Du kannst nicht behaupten, dass ein Diamant das selbe, wie ein Glasstein ist, nur weil beide glänzen!

Genau wie bei einem Diamanten, kommt es auch bei den Kalorien auf die Qualität an.

 

2. Mist bleibt Mist, egal wie wenig Kalorien der hat

Kalorien von sehr nährstoffreichen Lebensmitteln (z.B. Gemüse) und von extrem nährstoffarmen Lebensmitteln (z.B. Weißbrot) haben einen völlig unterschiedlichen Effekt auf deinen Körper. Ersteres wird dich über eine längere Zeit satt machen, Deinen Blutzuckerspiegel auf einem guten Niveau halten, Heißhunger eindämmen und Deinem Körper die richtigen Signale senden. Nährstoffarme Lebensmittel hingegen haben den gegenteiligen Effekt auf Deinen Körper. Dein Insulinwert fliegt über alle Berge, deine Hormone spielen verrückt, Heißhunger ist wahrscheinlicher. Ziemlich sicher wirst du davon auch mehr essen, um satt zu werden. Das alles nur, weil sie Deinem Körper völlig falsche Signale senden. Bedeutet also, dass nährstoffreiche Lebensmittel dein Gewicht auf natürliche Weise regulieren. Dazu brauchst Du keinen Taschenrechner.

Zaehle keien Kalorien - Iss mehr Gemuese

3. Was du schnell vergisst, wenn du Kalorien zählst

Kalorien zu zählen mag Dir vielleicht eine gewissen Kontrolle geben. Glaube mir, ich wollte das auch mal ausprobieren. Aber ich mochte diesen Zwang absolut nicht. Anstatt mehr Kontrolle zu gewinnen, hatte ich das Gefühl, die Kalorien übernehmen eher die Kontrolle über mich. Eine ganz gefährliche Angelegenheit, wenn Du Dich darin verlierst. Das hat so gar nichts mit Selbstliebe und Selbstvertrauen zu tun!

Nimm das Yogurette-Apfel-Beispiel von oben. Indem Du Kalorien zählst, aber den Apfel gegen den Schokoriegel eintauschst, ernährst Du Dich zwar kalorienbewusst, aber vorrangig von fertigen  und ungesunden Lebensmitteln. Gleichzeitig sorgst Du dafür, dass Du deinem Körper wichtige Nährstoffe verwehrst, die er unbedingt braucht.

Neben vielen Chemikalien, GMOs, Allergenen und entzündungsfördlichen Substanzen, findest du in Fertigprodukten und stark verarbeiteten Lebensmittel, weniger Proteine, Ballaststoffe  und gute Fette. Sie sorgen dafür, dass Du Dich schlapper, weniger gesund und hungrig fühlst. Am Ende setzen sie dann auch den Grundstein für eine ganze Reihe an Krankheiten. Ist es das wirklich wert?

Zaehle keine Kalorien - Iss mehr Fruechte

4. Lass die Fertigprodukte liegen und nähre Deinen Körper mit richtigen Lebensmitteln

Um Deinen Appetit zu stillen, esse Lebensmittel, die Dich füllen. Lebensmittel, welche die richtigen Signale an Deinem Körper senden und ihm gleichzeitig mit den vielen tollen Vitaminen und Mineralstoffen versorgen, die Mutter Natur zu bieten hat.

Meine Top-Lebensmittel sind: Viel Gemüse, welches deinen Magen füllt, aber dennoch wenig Kalorien hat und trotzdem extrem viel Nährstoffe (z.B. grüne Blattsalate, Zucchini, Brokkoli).  Gesunde Fette, wie Kokosöl, Avocado, fetter Fisch (Lachs) und Protein in Form von Fleisch bzw. andere Vollfettprodukte von Bio-Tieren oder Hülsenfrüchten. Das wird Dir helfen deine Hormone in Einklang zu bringen und deinen Stoffwechsel auszubalancieren. Simpel gesagt, wirst Du Dich gesünder und besser fühlen. Darum geht es hier doch! 😉

Keine Kalorien zu zählen, intuitiv und zwanglos zu essen und meinem Körper mit dem besten der Natur zu füllen, ist für mich die ultimative Form, um Verantwortung für mich und meinen Körper zu übernehmen. Dieser Switch in meiner Ansichtsweise hat mein Leben bereichert und mich auf den Weg in ein gesünderes und glücklicheres Leben geführt. An welchen Punkt in Deinem Leben befindest Du dich gerade?

Health Coaching

Den Weg alleine zu meistern ist manchmal schwer. Als Health Coach helfe ich Dir dabei Deinem Leben einen komplett neuen und gesünderen Anstrich zu verpassen, ganz ohne Kalorien zählen oder restriktiven Essen. Es geht um Dich und Dein Wohlbefinden! Buche ganz unverbindlich ein kostenloses Erstgespräch mit mir.

1 comment on “Warum du keine Kalorien zählen musst”

  1. Hallo Julia,

    Sehr schöner Artikel und trifft genau den Punkt, den viele Menschen vergessen. Denn im Prinzip ist eine Kalorie ja eine Energieeinheit und natürlich ist und bleibt sie eine Kalorie. mit Hilfe der Energiebilanz kann man dann ab oder auch zunehmen. Aber sie ist vollkommem wertfrei, was den Nährstoffgehalt der Lebensmittel betrifft. Clever ist es halt, energiearm dafür nährstoffreich zu essen und somit auch satt zu werden.

    Lieben Gruß
    Das Lieschen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*