Heilendes goldenes Porridge

Mein goldenes Porridge ist nicht nur irgendein Haferbrei. Die Zutaten habe ich sorgfältig ausgewählt, sodass Dein Frühstück nicht nur einfach ein Frühstück ist, sondern ein wahres Powerhaus an heilenden Zutaten. Ich erstelle alle meine Rezepte mittlerweile mit dem Hintergedanken, dass sie meinen und Deinen Körper dabei helfen zu heilen. Somit hat dieses simple Porridge eine ganze Reihe von gesundheitlichen Vorteilen. Manche Zutaten erscheinen eventuell etwas seltsam, aber lass sie mir Dir kurz erklären und Dir versprechen, dass das Goldene Porridge unglaublich lecker schmeckt.

 

Goldenes Porridge mit heilenden Zutaten

Haferbrei mit Kurkuma

Kurkuma

Kurkuma ist ja bekanntlich das Superfood schlechthin und wird gern als Hauptzutat in Goldener Milch getrunken. Die gesundheitlichen Vorteile von Kurkuma sind groß. Es ist besonders für seine entzündungshemmenden Eigenschaften bekannt. Entzündungsprozesse im Körper sind für diverse Krankheiten verantwortlich. Daher gilt es diese zu reduzieren. Kurkuma hilft dabei optimal. Ich versuche dieses Gewürz mindestens ein Mal am Tag in meine Mahlzeiten zu integrieren. Es ist übrigens Kurkuma, was diesem Haferbrei seine Farbe verleiht. Daher die Namensgebung „Goldenes Porridge“.

Tipp: Gebe immer eine kleine Prise Pfeffer zu Kurkuma, dass erhöht die Verfügbarkeit des gesunden Bestandteils Kurkumin im Körper.

 

Apfelessig

Hast Du schon mitbekommen, dass Apfelessig zu den neusten Ernährungstrends gehört? Er ist gesund und gar nicht mehr Wegzudenken in den gesunden Kreisen hier in Australien. Apfelessig ist fermentierter Apfelsaft, hat aber wesentlich weniger Zucker und dazu noch gute Bakterien und Enzyme, die beim Fermentierungsprozess entstehen. Aufgrund dieser Bakterien und Enzyme wird er als großer Helfer für ein gesundes Verdauungssystem gesehen und davon können wir ehrlich gesagt alle etwas mehr gebrauchen. Studien haben auch nachgewiesen, dass die Einnahme von Apfelessig dabei hilft den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren. Frauen mit PCOS können davon sehr profitieren und sollten mein goldenes Porridge unbedingt ausprobieren. Schmecken wirst Du den Essig (ist ja nur ein kleiner Teelöffel!) nicht im Porridge.

Tipp: Achte beim Kauf von Apfelessig darauf, dass Du ihn mit „Mutter“ kaufst. Das bedeutet, dass er trüb ist und sich kleine Stückchen am Boden befinden. Hier findest Du die gesunden Vorteile des Apfelessigs.

 

Ringelblume

Ringelblume ist die Zutat in meinem Goldenen Porridge, die einfach Weggelassen werden kann. Trotzdem möchte ich Dich gern zum Ausprobieren auffordern, denn die Blüten der Ringelblume haben gesundheitliche Vorteile. Auch Ringelblume ist entzündungshemmend. Außerdem hilft es einem kaputten Verdauungssystem dabei zu heilen und soll sich sogar positiv auf PMS und die Periode auswirken. Ringelblumenblüten sind auch sehr erschwinglich und halten sehr lang. Du bekommst sie in der Apotheke und sogar bei Amazon*.

Tipp: Ringelblumenblüten eignen sich auch hervorragend als Tee. Dieser hilft Dir Dein Lymphsystem zu mobilisieren und so indirekt Deine Haut von Unreinheiten zu befreien.

 

Das Rezept für mein Goldenes Porridge

Goldenes Porridge mit Kurkuma 

Zutaten für 1 Person:

  • 35g Haferflocken
  • heißes Wasser
  • ½ TL Kurkuma
  • 1 TL Apfelessig
  • 1 TL Ringelblumenblüten
  • eine Miniprise Pfeffer
  • eine Prise Salz
  • 80ml Kokos- oder Mandelmilch
  • 1 EL Proteinpulver
  • 1 EL Mandelmus
  • 1 TL-EL Ahornsirup (je nach Geschmack)

Optional: 1EL Ulmenrindenpulver* für noch mehr darmheilende Eigenschaften

Toppings:

  • ½ Banane
  • 1 EL Pekannüsse

Zubereitung:

  1. Gebe die Haferflocken, Kurkuma, Apfelessig, Salz, Pfeffer und die Ringelblumenblüten in einen kleinen Topf und übergieße sie mit heißem Wasser, sodass die Haferflocken gerade so bedeckt sind. Lasse es so für mindestens 10 Minuten (am besten über Nacht) quellen.
  2. Nach 10 Minuten oder am nächsten Morgen gibst Du die restlichen Zutaten Deines Porridges dazu und lässt den Haferbrei für zirka 10 Minuten auf kleiner Stufe köcheln. Gebe mehr Wasser hinzu, wenn es zu dick sein sollte.
  3. Fülle Dein goldenes Porridge in eine Schale und dekoriere es mit Banane und Pekannüssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*