Haferflocken und Zucchini - ZoatsHast Du schon von Zoats gehört? Zoats, das ist ein leckeres Porridge oder Oatmeal, welches eine grüne Raffinesse versteckt. Diese grüne Raffinesse ist Zucchini. Mit Zucchini kam so unglaublich viel anstellen, wie zum Beispiel Zoodles. Wer jetzt aber denkt, das ein Gemüse nichts in den Haferflocken zu suchen hat und kurz davor ist diesen Text wegzuklicken, sollte unbedingt dranbleiben. Das ist ja schließlich die Raffinesse: Man merkt es gar nicht und passt daher sehr gut zu den Frühstücksflocken. Super gesund ist es auch noch!

Was sind Zoats?

Zoats setzt sich aus „Z“ für Zucchini and „oats“ für Haferflocken zusammen. Der Zoats-Trend hat schon vor einiger Zeit begonnen und bekommt meiner Meinung nach viel zu wenig Wind. Ich wurde vor einigen Monaten von der lieben Ulli von Turnschuhverliebt auf Coats aufmerksam gemacht.

Zoats sind meiner Meinung ein super Weg, um eine extra Portion an Gemüse in den Alltag zu integrieren. In Gesprächen mit Bekannten und Coaching Kunden ist mir aufgefallen, dass es den meisten ziemlich schwer fällt mehr Gemüse zu essen. Beziehungsweise essen sie von vornherein sehr wenig Grün.

Zoats

Wie viel Grün am Tag isst Du?

Die meisten schaffen es relativ gut Obst zu essen und nicht so grünes Gemüse. Das ist super! Grün sollte aber wirklich eine Farbe sein, die wir immer zu uns nehmen! Doch sehen wir es kaum auf unseren Tellern. Das sollte sich ändern und ist auch in meinem Coaching das erste woran ziemlich oft gearbeitet wird.

Je bunter bzw. je dunkler eine Gemüse ist, desto größer die Nährstoffdichte in diesem Gemüse. Eisbergsalat ist okay, aber besser ist schönes dunkelgrünes Gemüse, wie Spinat, Grünkohl oder Brokkoli. Das sind wahre Power-Häuser an Vitaminen, Mineralstoffen und Antioxidantien und sollten zu jeder Mahlzeit auf dem Teller landen, wollen wir uns wirklich außerordentlicher Gesundheit erfreuen.

Grün auch schon zum Frühstück

Nun gebe ich zu, dass es zum Frühstück gar nicht so einfach ist, Gemüse zu integrieren. Besonders dann, wenn man es absolut nicht gewohnt ist. Nicht jeder mag gleich mit einem grünen Smoothie einsteigen. Das ist eher etwas für „Fortgeschrittene“.

Zoats sind eine klasse Variante, um uns selbst auszutricksen und schon zum Frühstück Gemüse zu uns zu bekommen. Das raffinierte darin ist, dass wir es noch nicht mal mitbekommen, würden wir die Zucchini nicht selbst in unser Porridge raspeln. Haferflocken allein sind schon unglaublich gut für uns. Sie haben eine beruhigende Wirkung auf unseren Körper und können den Blutzuckerspiegel balancieren. Packen wir auch noch Zucchini hinzu (die relativ geschmacksneutral ist), dann machen wir aus unseren Oatmeal ein wahres Superfrühstück.

Das einfache Frühstücksrezept für Zoats

Zoats - Zucchini Oatmeal

Was Du für 1 Portion benötigst:

  • ½ Banane (mit der Gabel zermatscht)
  • ½ einer mittelgroßen Zucchini (geraspelt)
  • 50g Haferflocken (evtl. glutenfrei)
  • 1 El Leinsamen oder Chiasamen
  • 125ml Wasser
  • 125ml Mandelmilch
  • Eine Prise Salz
  • 1 TL Zimt
  • Honig nach Belieben

Zubereitung:

  1. Gebe die Haferflocken, Leinsamen/Chia, Wasser, Milch und Salz in einen kleinen Topf. Lasse es für zirka 10 Minuten köcheln, bis die Haferflocken die Flüssigkeit aufgesogen haben. Nach Bedarf gebe noch etwas mehr Wasser oder Milch hinzu.
  2. Gebe die zermatschte Banane, geraspelte Zucchini und Zimt hinzu und lasse es für ein bis zwei Minuten durchziehen.
  3. Gebe die Zoats in eine Schale. Süße nach Bedarf mit Honig und dekoriere beispielsweise mit frischen Obst und Nüssen.

Hast Du Zoats schon Mal ausprobiert? Wie bekommst Du deine tägliche Portion Grün? Hinterlasse mir einen Kommentar und verrate mir, wie Du Deine Gemüseration sicherst.

2 comments on “Einfaches Frühstücksrezept: Zoats”

  1. Als Overnight Oats Junkie klingt das nach einem interessanten Rezept! Allerdings stellt sich die Frage, wie lange die Zucchini frisch bleibt, da ich sonst mit gefrorenen Früchten arbeite. Ich denke ich wer das aber auf jeden Fall mal ausprobieren! Danke für die Inspiration und liebe Grüße. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*