SchokokuchenIch nehme ja jeden noch so kleinen Besuch zum Anlass einen leckeren Kuchen zu backen. Ich fahre einfach gern auf, weil ich persönlich nicht ganz so häufig Kuchen esse. Auch wenn ich versuche die Kuchen so gesund, wie möglich zu gestalten, sind sie eben das: Kuchen.

Auch gesunde Schokokuchen oder rohe vegane Schnittchen aus Nüssen und Datteln sehe ich als gelegentliche Genussmomente. Gesunde Kuchen sind für mich keine Ausrede diese jede Woche zu essen, da sie mehr Zucker enthalten, als ich gewöhnlich esse.

Nun könnte man natürlich sagen, dass ich wegen eines Kuchen dann auch keinen großen Aufwand betreiben müsste und einfach mal ein Stück „normalen“ Kuchen genießen sollte. Das mach ich sicherlich auch mal ab und zu, aber ich merke immer wieder, dass ich mich nach so einem Stück absolut nicht wohlfühle. Ich mag das Gefühl nicht und sehe es als Zeichen, dass mein Körper diese nicht möchte.

 

Leckerer Schokokuchen von Deliciously Ella (glutenfrei, vegan)

 

Meine Genussmomente gestalte ich daher lieber ohne Gluten und mit weit weniger Zucker. Ich versuche trotzdem immer Kuchen zu kreieren, die jeden überzeugen. Deliciously Ella hat vor kurzem ein Rezept für einen so traumhaften Schokokuchen online gestellt, dass ich ihn unbedingt ausprobieren wollte. Das Original-Rezept findet ihr hier. Allerdings habe ich ihn mit frischen Kirschen (Beeren würden auch gehen) verfeinert und wesentlich weniger Zucker verwendet. In dem Originalrezept spricht sie tatsächlich von 300-440ml Sirup. Ganz ehrlich, ich habe nur 100ml Honig (verwende gern Ahornsirup, damit es vegan bleibt) verwendet und er war trotzdem unglaublich lecker. Die restliche Süße kommt dank der Kirschen aus dem Garten. 

Das Rezept zum Schokokuchen ohne Gluten

Schokokuchen mir Kirschen vegan ohne Gluten

 

Zutaten:

  • 300g gemahlene Mandeln
  • 200g glutenfreies Mehl (fertige Mehlmischung, Reis- oder Buchweizenmehl)
  • 1 TL Backpulver
  • 40g ungesüßtes Kakaopulver
  • eine Prise Salz
  • Kichererbsenwasser (die Kichererbsen kannst z.B. für Hummus verwenden)
  • 100ml Honig oder Ahornsirup
  • 250-300ml Mandelmilch

Für die Glasur:

  • 4 EL Honig oder Sirup
  • 2 EL ungesüßtes Kakaopulver
  • 2 EL Kokosnussöl
  • 4 gehäufte EL Kokosnussjoghurt

 

Zubereitung:

Heize Deinen Backofen auf 180°C Umluft vor.

Gib die Mandeln, das glutenfreie Mehl, Kakaopulver, Salz und Backpulver in eine große Schüssel und vermische alles. Füge dann alle flüssige Zutaten zum Teig hinzu und verrühre gründlich. Teile den Teig auf zwei gleichgroße gefettete Kuchenformen auf (am besten eignet sich eine Form mit ø20cm)*. Backe den Teig für 20 Minuten im Ofen.

Halbiere die Kirschen und entsteine sie.

Nimm die Kuchenhälften aus dem Ofen und lasse sie gut abkühlen und bereite in der Zwischenzeit die Glasur vor. Gib dazu alle Zutaten (außer Joghurt!) in einen kleinen Topf bis es eine Soße bildet. Lass die Soße etwas abkühlen, bevor Du den Kokosnussjoghurt unterrührst.

Gib anschließend die Hälfte der Glasur auf die untere Hälfte des Kuchens und drapiere die Kirschenhälften darauf. Setze anschließen die zweite Kuchenhälfte darauf, drücke sie ganz leicht an und gebe die restliche Glasur auf den Kuchen. Garniere mit den restlichen Kirschen.

*Wahlweise kannst Du auch nur eine Kuchenform verwenden und die zwei Kuchenhälften hintereinander backen. So hab ich es gemacht, da ich keine zwei gleichgroßen Kuchenformen hatte.

Glutenfrei Schokokuchen mit Kirschen

1 comment on “Glutenfreier Schokokuchen mit Kirschen”

  1. Liebe Julia,

    klingt gut dein Schokokuchen 🙂 Glutenfrei und gleichzeitig lecker zu backen ist ja nicht immer einfach, man muss sich da ran trauen, am besten mit einem Rezept, das schon Jemand probiert hat…

    liebe Grüße
    Bettina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*