Es gab eine Zeit, da habe ich meinen Körper verflucht. Mit der Pubertät kam die Akne sowie fettige Haut und Schweißausbrüche, sobald ich aus dem Haus trat und im Klassenzimmer saß.

Es waren lästige und hässliche Macken meines Körpers, die ich so gar nicht hinnehmen wollte. Sie ließen mich verzweifeln und brachten mich oft zum Weinen sobald ich in den Spiegel schaute. Ständig fragte ich mich, warum ausgerechnet ich mich mit so etwas rumplagen muss. Warum blieben andere verschont? Ich tröstet mich damit, dass dies wohl Zeichen der Pubertät sind und versuchte diese Macken zu kaschieren.

 

Symptome werden immer nur kaschiert

Symptome kaschierenIch ging zum Hautarzt, welcher mir (aggressive) Cremes, stark deckendes maskenhaftes Make-Up und eine Aluminiumchlorodmischung gegen des Schweiß verordnete. Das half mehr oder minder gut. Irgendwann gab es dann laut Arzt nur noch den Ausweg namens Pille.

Nicht nur diese typischen pubertären Veränderungen habe ich als Macken meines Körpers betrachtet. Auch häufige Kopfschmerzen, Verstopfungen oder an anderen Tagen Durchfall, ständige Müdigkeit und Lustlosigkeit aber auch Essanfälle habe ich als zickige Launen meines Körpers betrachtet, der einfach nicht so wollte, wie ich es gern gehabt hätte.

Dazu kam der Neid auf andere Menschen, die es so viel besser getroffen hatten, als ich. Die Menschen mit makelloser Haut. Diese Übermenschen mit unglaublich viel Energie und die immer gut drauf sind. Ich machte also das, was uns in der heutigen Zeit gelehrt wird.

Ich behandelte all diese Symptome. JEDES. EINZELN.

Ich versuche alle möglichen Gesichtslotionen aus. Ich nahm Schmerztabletten sobald mein Kopf Anzeichen gab weh zu tun. Selbst vor Mittel, die bei Verstopfung helfen sollten machte ich nicht halt.

Sprich, ich fuhr schwere Geschütze auf, um gegen meinen eigenen Körper und seine zickigen Marotten anzukämpfen.

 

Kennst Du das? Dein Körper sendet Dir ganz klare Signale, dass etwas nicht in Ordnung ist und Du versuchst es mit unzähligen Mittelchen zu bekämpfen?

 

Die Sprache unseres Körpers

Dein Koerper arbeitet fuer Dich

Wir sind wahre Meister darin Symptome zu bekämpfen, sie äußerlich zu kaschieren und zu unterdrücken. Doch sind wir somit auch geborene Ignoranten, die verlernt haben, auf ihrem Körper zu hören und eine Ursache dafür zu finden.

Symptome werden als etwas Lästiges angesehen. Krankheiten blockieren uns. Sie bringen uns nicht weiter. Sie halten uns auf und davon ab unser beschäftigtes Leben zu führen, so wie wir es wollen.

So werden diese „lästigen“ Symptome abgeschalten. Wir nehmen Schmerztabletten, sobald unser Kopf weh tut oder wir uns beim Sport eine Zerrung zugezogen haben, aber uns nicht eingestehen wollen, dass wir Ruhe brauchen. Wir schmieren uns etliche Cremes auf die Haut, die unsere Haut weich, rein und schön aussehen lassen sollen. Wir nehmen Schlaftabletten, wenn wir Schlafprobleme haben. Wir fühlen uns müde und schlapp, dann muss ein Energy Drink her…

 

Das Problem dabei ist, dass diese Symptome immer wieder auftreten werden. Tabletten, Cremes und Energy Drinks sind nicht die Lösung unserer gesundheitlichen Probleme.

 

Anstatt eine Krankheit, ein Wehwehchen oder etwas, was als unschön wahrgenommen wird (z.B. Akne oder Ekzeme) lokal zu therapieren und diese als lästig zu betrachten, können wir das auch als eine Sprache unseres Körpers ansehen.

Ich weiß, Du denkst Dir jetzt vielleicht was für eine ätzende Sprache das ist. Und Du fängst an wütend zu werden auf Deinen eigenen Körper. Bist frustriert, weil keine der Cremes oder Tabletten so wirklich helfen möchte und andere Personen immer so toll, gesund und munter aussehen. Ich bin ganz bei Dir! Ich war schließlich auch an genau dem Punkt.

 

Dein Körper tut alles, um in Balance zu bleiben

Dein Koerper tut alles um in balance zu bleibenDie Wahrheit ist, dass er wird Dich nie im Stich lassen. Dein Körper wird niemals einen Herzschlag versäumen. Deine Pupillen werden sich immer weiten, wenn Du einen dunklen Raum betrittst, damit er Dein Körper Dich besser im Dunkel sehen lassen kann, damit Du sicher bist. Du bekommst Fieber, weil Dein Körper auf Hochtouren daran arbeitet, schädliche Viren/Bakterien aus Deinem Körper zu schwämmen.

Schluss endlich, er arbeitet für DICH! Er möchte, dass es Dir gut geht! Das Du lebst! Er vollbringt Wunder und das jeden Tag.

Wenn Du Dir dessen bewusst bist, dann kannst Du anfangen zu überlegen, was für eine Sprache Dein Körper mit Dir spricht! Ihm wirklich zu hören. Ihm eine Chance geben. Vielleicht tust Du Deinen Körper nämlich etwas an, was ihn völlig aus dem Gleichgewicht bringt und er versucht ALLES, um ein Gleichgewicht zu bewahren. Hast Du das schon mal so betrachtet?

Frage Dich:

    • warum Du Kopfschmerzen hast.
    • wieso du müde bist.
    • warum Du unreine Haut hast.
    • weshalb Du ständig unter Verstopfungen leidest.

 

Das sind Zeichen! Das ist die Sprache Deines Körpers, der gerade krampfhaft versucht irgendwie Dein Leben zu retten und im Gleichgewicht zu bleiben.  Irgendetwas bereitet ihm Probleme und er muss das ausgleichen.

Kopfschmerzen sind meist ein Zeichen für Dehydrierung oder zu viel Stress. Akne ist ein Zeichen des Körper, dass er überlastet ist, dass er versucht Hormone auszugleichen oder „Abfälle“ in der Bluflaufbahn nicht richtig ausgeschieden werden können und somit ausweichlich über die Haut ausgeschieden werden müssen, um Deinen Körper nicht zu vergiften.

Tieferliegende Probleme können somit aufgedeckt werden und Du erhältst die Chance mit Deinem Körper zusammenzuarbeiten, anstatt gegen einander.

Ich habe so viele Jahre gegen meinen Körper gearbeitet. Ich habe ihm Stress ausgesetzt, ihn über seine Grenzen hinausgepusht, ihm mit schlechtem Essen und einer Essstörung richtig schlimm zugesetzt. Plus, ich habe ihn mental oft schlecht zugeredet. Ganz unbemerkt, hab ich dafür gesorgt, dass mein System komplett überlastet ist. Mein Magen und Verdauungssystem durchlässig für Giftstoffe wird. Meine Leber mit Zucker nicht ganz so gut klar kommt.

 

Das Gute ist. Dein Körper vergibt Dir!

Dein Körper ist eine treue Seele, welche Dir relativ schnell vergeben kann. Sobald Du die weiße Fahne isst, wird Dein Körper diesen Waffenstillstand dankend annehmen und kann sich voll und ganz darauf konzentrieren, alles wieder aufzuräumen und auszubalancieren. Und Du kannst ihm dabei helfen!

Ich weiß, es scheint überwältigend. Es gibt so viele Informationen dort draußen und Du weißt gar nicht, was genau das richtige für Dich und Deinen Körper ist. Ich helfe Dir dabei. Ganz individuell in meinem Coaching Programm. Egal, wo Du gerade bist!

5 comments on “Dein Körper arbeitet für Dich! Nicht gegen Dich.”

  1. Vielen Dank für diesen wunderbaren Beitrag! Ich versuche meistens, die „Ursache“ herauszufinden, aber gerade, wenn man im Stress ist und es schnell gehen muss, falle ich immer wieder auf die Symptombekämpfungsfalle herein. In einem Buch habe ich mal gelesen, dass das so wäre, als würde man bei einem Auto auf ein Warnlicht, welches aufleuchtet einfach einen Zettel kleben – es leuchtet nicht mehr, aber das Problem ist immer n och da 😉
    Ganz liebe Grüsse
    Ariana

    • Das Verstehen ist auch wirklich oft nicht leicht. Ich habe auch lange gebraucht und ewig viel recherchiert, um bestimmte Sachen zu verstehen. Oft sind es aber kleine Veränderungen, die Großes bewirken können. Und das Experimentieren! Ändere eine kleine Sache und schau, wie Dein Körper darauf reagiert 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*